Equipment

Die eigene Fotoausrüstung spiegelt sehr viel Individualität wieder

Eigentlich stehen bei mir die Fotos im Vordergrund und ich fotografiere nicht, weil ich die Technik mag, sondern weil ich gern meine Ideen fotografisch umsetze. Ich bin gern in der Natur unterwegs und versuche Landschaften und Stimmungen einzufangen. Mit meinen Bildern interpretiere ich die Welt um mich herum und zeige, wie ich sie sehe. Meine Fotoserien sollen Geschichten erzählen, die ihre Betrachter zum Weiterdenken anregen.

Die Fotoausrüstung ist dabei Mittel zum Zweck, doch Fotograf*innen haben nicht selten eine besondere Beziehung zu ihrem Equipmnt und stecken viel Zeit in die Auswahl der richtigen und passenden Geräte.

 

Bei mir ist das nicht anders, und so habe ich inzwischen eine ganze Reihe an fotografischen Geräten angesammelt, deren Auswahl mich viel Zeit und Geld gekostet hat. Weil ich mein Werkzeug gern in die Hand nehme und Spaß an ihm habe, meine ich auch bessere Fotos zu machen.

 

Immer wieder werde ich um Rat oder Empfehlungen gefragt. Das ist nicht einfach, denn eine Kamera muss sich in meinen Händen gut anfühlen, bedienen lassen und ich muss mit ihr und ihrem Menü zurechtkommen. Jede Fotograf*in ist da anders. Letztlich ist auch vollkommen egal, mit welcher Kameramarke wir unterwegs sind. Spaß muss es uns machen und gut soll es sich anfühlen.

 

Fotograf*innen neigen dazu, sich eine Kamera zu kaufen und dann möglichst alle Brennweiten vom Ultra-Weitwinkel bis Teleobjektiv zu besitzen, dann noch ein Blitzgerät, ein Stativ und was wir sonst noch so alles brauchen oder meinen zu brauchen. Das führt leider dazu, dass viele Fotografierende Kompromisse bei der Qualität machen und das halte ich für den verkehrten Weg.

 

Immer wieder erlebe ich, dass Fotografierende sich einen Haufen Equipment zusammenkaufen und irgendwann mit der Qualität unzufrieden sind. Dann wird das Eine und andere Teil durch ein besseres Stück ausgetauscht, das Spiel wiederholt sich immer wieder, Verluste werden gemacht und der Spaß bleibt auf der Strecke. Irgendwann bleibt die Ausrüstung im Schrank liegen und das Hobby schläft leise ein.

 

Warum nicht mit einer einfachen aber guten Kamera, einem guten Zoom-Objektiv und einem Stativ beginnen. Damit werden die ersten Erfahrungen gesammelt und schön, wenn vielleicht noch Geld übrig bleibt, um eine Fotoreise oder einen Workshop mitzumachen und zu lernen.

Mit der Zeit stellen sich Wünsche wie von Zauberhand ein, doch auch dann nicht dem ersten Impuls nachgeben, sondern mit viel Bedacht nur gutes Equipment anschaffen und keinen Kompromiss eingehen. Irgendwann ist dann die qualitativ hochwertige Fotoausrüstung beisammen.

Es muss auch nicht immer die neuste Kamera sein, nur weil der Sensor größer ist, oder einige Features mehr drin stecken.

 

Fotografie kann ein Hobby sein, das uns unser ganzes Leben lang begleitet. Wir werden mit der Zeit immer besser und nehmen uns für ein Foto immer mehr Zeit. Wir verbringen viel Zeit mit der Nachbearbeitung unserer Bilder und schaffen viele Kunstwerke. Wir haben Spaß weil wir Fotograf*innen gelernt haben die Welt mit anderen, aufmerksameren Augen zu sehen und die Schönheit in ihr zu erkennen und in Bildern einzufangen gelernt haben.

 

In diesem Sinne überlegen Sie immer erst einmal ob sie dieses oder jenes wirklich brauchen, oder ob es nicht besser wäre, das Geld in eine Reise zu stecken um fotografieren zu gehen.

Kameras

Sony A6000

Sony A7R M4

Im November 1999 kaufte ich meine erste Digitalkamera, eine Sony DSC-F505 mit 2,1 Megapixel Auflösung und einem Carl ZEISS Vario-Sonnar 2.8/7,1-35,5.

20 Jahre Später bin ich bei einer Sony A7R M4 mit 61 Megapixeln angekommen.

 

Objektive

ZEISS Loxia 2.8/21

ZEISS Loxia 2.4/25

ZEISS Loxia 2/35

ZEISS Loxia 2/50

ZEISS Loxia 2.4/85

ZEISS Batis 2.8/18

ZEISS Batis 2/25

ZEISS Baatis 2/40 CF

ZEISS Batis 1.8/85

ZEISS Batis 2.8/135 APO Sonnar

SIGMA 24-70mm F2,8 DG DN | Art

SIGMA 100-400mm F5-6,3 DG DN OS | Contemporary

Sehr viel wichtiger als die Kamera, sind die Objektive, die ich nutze. Einem fertigen Foto sieht man nie die Kamera an, mit der es aufgenommen wurde. Das was wir sehen ist die optische Qualität und Leistungsfähigkeit des Objetkivs. Die Leistung der Kamera sieht man höchstens im Dynamikumfang der Bilder oder in der Auflösung; für beides ist der Sensor verantwortlich.

Seit Beginn meiner Fotografischen Tätigkeit, bin ich ZEISS Fan und nutze am liebsten Festbrennweiten.

In meinem Foto-Blog giebt es daher eine ganze Reihe an Beiträgen zu ZEISS Objektiven.

Auf der Suche nach Zoom-Objektiven bin ich seit 2020 bei SIGMA gelandet. Zooms nutze ich relativ selten und bei beiden Objektiven hat mich die optische Leistung überzeugt.

 

Blitzgeräte

Nissin Di700

2x Nissin i 60A +Air System

Zu Blitzgeräten gibt es recht wenig zu sagen. Mit Nissin habe ich qualitativ solide Blitze gefunden. Der Nissin i60A ist zudem recht klein und leistungsstark. Er passt immer mal irgendwo in die Fototasche oder den Rucksack hinein. Daher habe ich lieber einen kleinen leichten Blitz dabei, wenn ich ihn brauche, als den schweren Blitz, der dann doch zumeist zuhause liegen bleibt.

Filter

Carl ZEISS zurkulare Polfilter

H&Y Filter System CPL +ND, ND-Verlauf

H&Y RevoRinge CPL +ND

Kase Filter Systeme 75 und 100mm CPL +ND, ND-Verlauf, NightSky

Kase und NiSi Filter für Drohnen

Wer Fotografie ernsthaft betreibt, kommt um Filter nicht herum. Den Standard bildet ein Polfilter, sowie verschiedene ND Filter, mittels derer ich die Belichtungszeit verlänern kann um zum Beispiel Wolken oder Wasser fließen zu lassen oder in der Architekturfotografie Personen mittels langer Belichtungszeit zu überblenden.

ND-Verlaufsfilter kommen zum Einsatz, wenn ich beispielsweise helle Bildbereiche abdunkeln will um die Zeichnung in den Wolken gegenüber der dunkleren Landfläche herausarbeiten möchte.

Das gerade Filter qualitativ hochwertig sein müssen leuchtet da ein.

Fernauslöser

Pluto Trigger

 

Link: https://de.plutotrigger.com/

In der vergangenheit habe ich verschiedene Fernauslöser ausprobiert und bin letztlich beim Pluto Trigger angekommen. Der Pluto Trigger wird mittels App auf dem Smartphone angesteuert und erlaubt mir neben Langzeitbelichtungen die Aufnahme von Belichtungsreihen, Timelaps-Aufnahmen oder Aufnahmen die akustisch oder visuell ausgelöst werden. Beispielsweise die Aufnahme von Blitzen bei einem Gewitter.

Stative

Novoflex TrioPod

Novoflex QuadroPod

Div. Novoflex Kugelköpfe und Platten
 

Mehr als 90% meiner Aufnahmen werden vom Stativ aus aufgenommen. Das sichert mir in jedem Fall 100% scharfe Aufnahmen. Zudem bringt es mich dazu, mich intensiver mit dem Momotiv und dem Aufnahmestandort auseinanderzusetzen. Das verlangsamt auch die Fotografie und steigert die Bildqualität.

 

Seit Jahren nutze ich diverse Novoflex Stative, weil sie modular aufgebaut und untereinander variierbar sind und mir zudem vielfältige Befestigungsmöglichkeiten bieten. Sie sind robust und sichern einen stabilen Stand für mein Equipment. Geht einmal etwas kaputt, kann ich das jedes Teil austauschen oder bei Novoflex in Deutschland reparieren lassen. Das geht mit vielen anderen Stativen und insbesondere einem China-Stativ in aller Regel nicht!

In Bezug auf die Nachhaltigkeit gibt es daher nichts besseres als diese hoch modularen Stative.

Rucksäcke und Taschen

Shimodadesign Explorer 40 und Explorer 60

Link: https://shimodadesignseu.com/de/home

Tenba Tactical Axis 20L

LowePro Magnum 400 AW

Div. PeliCases

Rucksäcke und Fototaschen sind ein Tema für sich und ich sage immer, einen Rucksack anschaffen ist wie Schuhe kaufen. Man muss viele ausprobieren, bis man den für sich und sein Equipment am besten geeigneten Rucksack findet. Den optimalen Rucksack gibt es ebenso wenig wie die Eierlegende Wollmilchsau.

Meine Empfehlung lautet daher, in ein Fachgeschäft gehen und den Rucksack oder die Fototasche mit dem eigenen Equipment probepacken und -tragen.

Für die Auswahl meiner Fototasche, die LowePro Magnum 400 AW, habe ich gut zwei Stunden im Fotogeschäft verbracht!

Drohnen

DJI Mavic 2 Pro

DJI SmartController

Foto Drohnen sind ein ganz eigenes Thema, dem ich an dieser Stelle nicht einmal ansatzweise gerecht werden kann. Nur so viel: Wer sich mit dem Gedanken befasst, eine Drohne anzuschaffen, sollte sich dringend mit dem Thema Aufstiegserlaubnisse, Drohnenführerschein, EU-Verordnung und den anfallenden Kosten für Equipment und Versicherungen befassen. Hier sind schnell mehrere tausend Euro ausgegeben und es fallen laufende Kosten an.

 

Die Möglichkeit eine Drohne legal aufsteigen zu lassen sind inzwischen sehr begrenzt und reglementiert.

Noch Fragen?

Wenn Sie hier Fragen haben, dann scheuen Sie sich nicht, einen Kommentar auf der Seite zu lassen. Ich werde alle Fragen beantworten, sofern ich eine Antort auf Ihre Frage habe.

Leave a comment

Alle Fotos auf meiner Webseite sind urheberrechtlich geschützte Werke, von deren Verkauf ich mich und meine Familie ernähre. Wenn Sie eines meiner Bilder kaufen möchten, so schreiben Sie mir oder rufen mich an. Meine Kontaktdaten finden Sie im Impressum.